Konzertreise zur Mailänder Scala

Italien

11.11.2020 - 17.11.2020

Details zur Reise

11.11. - 13.11.2020: Zu Besuch in der Mailänder Scala © iStock Photos

Mode und Design, Architektur, Musik und Kunst: Die typische Mischung des italienischen Lifestyles. Nirgendwo ist sie so wild, so mutig und so aufregend wie in Mailand! Mailand ist ein Kraftwerk der Kreativität. Der Ehrgeiz, das Beste und Schönste zu erschaffen, findet hier ebenso Platz wie der entspannte Espresso in der Via Montenapoleone. Unsere Suche nach Kunst, Design, Architektur und Musik führt uns von Caravaggio zum futuristischen Hochhaus, vom perfekten Möbelstück zur filmreifen Bar. Und…. zum berühmtesten Opernhaus der Welt: die Mailänder Scala! Mailand ist eine pulsierende Weltstadt, die "heimliche Hauptstadt Italiens" und nicht zuletzt das Mekka der Opernliebhaber. Der Besuch einer Opernaufführung in der Mailänder Scala ist für jeden Opernfreund immer wieder aufs Neue ein Hochgenuss und ein ganz besonderes Erlebnis.
Sie werden sehen, nichts ist leichter, als der Schönheit dieser wunderbaren Metropole zu erliegen!
Benvenuti a Milano!

Ihre Reisestationen

Mittwoch, 11.11.2020

Individuelle Anreise zum Flughafen München. Dort treffen Sie auf Ihren BR-Reisebegleiter. Abflug nach Mailand Malpensa um 11.25 Uhr. Nach der Ankunft in Mailand werden Sie von Ihrer örtlichen Reiseleitung begrüßt. Mit einer thematischen Stadtrundfahrt unter dem Motto "Die neue Architektur von Mailand" starten wir unsere Reise. Ob eine Stadt als Metropole wahrgenommen wird, entscheidet sich nicht zuletzt an ihrer Architektur. Am Bahnhof Porta Garibaldi zum Beispiel empfängt uns Mailand mit futuristischer Grandezza. Am Eingang zum weltweiten Vorzeigeprojekt "Porta Nuova" soll, so die Vision, einmal ein neues Stadtzentrum entstehen. Mehr als 20 Architekten aus acht Ländern haben hier auf mehr als 290.000 qm aus viel Glas, Stahl und Beton ein neues Mailand erschaffen. Anschließend beziehen Sie Ihr zentral gelegenes Hotel (Nähe Dom und Scala). Nach einem gemeinsamen Glas Prosecco zur Begrüßung unternehmen Sie einen Orientierungsspaziergang, um die nähere Umgebung Ihres Hotels kennenzulernen. Sie schlendern durch die "Via Montenapoleone", die Straße der Schaufenster, des Luxus und der Eleganz und Pflichtadresse für alle Modefreaks. Weiter geht es zum Dom Santa Maria Nascente. Mit einer Grundfläche von 1.170 qm ist der Mailänder Dom das imposante Wahrzeichen der Metropole und eines der größten Gotteshäuser der Welt. Direkt an der Piazza del Duomo befindet sich eine der schönsten Ladenpassagen Europas, die Galleria Vittorio Emanuele II. Sie bummeln an den Boutiquen der Nobelmarken vorbei und erreichen die Piazza della Scala, einen der schönsten Plätze der Stadt. Vor Ihnen liegt das "Teatro alla Scala", der legendäre Musiktempel der Opernwelt und in Italien eine Art Nationalheiligtum. In einem nahegelegenen Restaurant erwartet uns anschließend das Welcome-Dinner.

Donnerstag, 12.11.2020

Sie beginnen den heutigen Tag mit einem Spaziergang durch das Künstlerviertel Brera. Die Künstler des 19. Jahrhunderts haben das Brera-Viertel zu dem gemacht, was es heute ist: ein charakteristisches Stadtgebiet Mailands, prall gefüllt mit Geschichten, Kunst und Kultur. Neben der Theater- und Gesangskunst hat auch die Malerei in Mailand ein Zuhause gefunden. Die "Pinacoteca di Brera" ist eine der bedeutendsten Gemäldegalerien Italiens. Ganz standesgemäß ist sie im Palazzo di Brera zu sehen. Der klassisch angelegte, elegante Palazzo aus dem Jahr 1686 war einst der Sitz des Jesuitenordens. Nach dem Verbot des Ordens 1773 wurde die Kunstakademie erweitert und die Pinacoteca darin aufgenommen. Unter den ausgestellten Gemälden befinden sich Meisterwerke von Bellini und Tizian, Rubens, Caravaggio, Van Dyck, de Beer, Rembrandt und vielen mehr. Nach einer Führung durch das Museum, Rückkehr zum Hotel. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Nach einem stilvollen Aperitif in Ihrem Hotel erwartet Sie das musikalische Highlight in der Mailänder Scala: unter dem Dirigat von Zubin Mehta erleben Sie Verdis "La Traviata", gesungen u. a. von Weltstadt Plácido Domingo. Leidenschaften und harte Realität, die schönen und die tragischen Seiten des Lebens mischen sich in dieser Oper und all das ging dem Publikum damals eindeutig zu weit. Die Uraufführung von "La Traviata" 1853 in Venedig war ein Skandal! Heute gilt "La Traviata" als eines der bewunderungswürdigsten Meisterwerke der Opernkunst!

Freitag, 13.11.2020

Vor dem Heimflug haben Sie noch ein wenig Zeit zur individuellen Verfügung. Am frühen Abend erreichen Sie dann wieder München.